Füße einer Kollegin

Sie ist eine Super Nette Kollegin und hat mich vom Ersten Tag an gemocht und unterstützt. Der Einstieg in den neuen Job war kein Leichter – doch Sie hat mir die Kraft und den Mut gegeben und zugesprochen. Hat immer an mich und meine Tätigkeit geglaubt. Das ich einen Fetisch habe und Sie sehr Attraktiv und Super Sexy finde – das hat Sie erst Später erfahren. Ist klar – damit geht man ja nicht hausieren. Eine wirklich tolerante und offene Frau im Besten Alter die einen so akzeptiert wie man ist und nicht in eine Schublade steckt. Da ich auch etwas Schüchtern bin – und niemanden belästigen will – hält man mit seinen Wünschen hinter den Berg. Doch irgendwann verquatscht man sich und schon kommt das Erste Ergebnis:

Ich finde wunderschöne Zehen und bestimmt ein tolles Gefühl diese Füße zu massieren. Aber auch mal an den getragenen Socken zu riechen und den bestimmt sehr feinen Duft genießen. Dieses Angebot hat Sie mir auch schon unterbreitet – mir mal Ihre getragenen Socken zu überlassen. Ich bin echt gespannt. Jetzt ist sie im Urlaub am Strand in der Sonne und die Füße sind im Sand. Die Nägel der Zehen sind nicht mehr in Grau lackiert sondern in einem tollen Blau – was mir Super gefällt. Ich gerate gerade wieder ins Schwärmen und bin wieder Hin und Weg wenn ich diese Beiden Fotos sehe. Macht Lust auf mehr. Aber.. leider nicht Solo. Pech für mich.

Liked it? Take a second to support Carmen "Nylonboy" Nylonjunge on Patreon!

Ein Gedanke zu „Füße einer Kollegin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.